ANTHOLOGIE QUARTETT database by milano.design
Blätterkatalog
Blätterkatalog
3101059
Artikel
Preisliste
Preisliste
ANTHOLOGIE QUARTETT
Website des Herstellers

 

Anthologie Quartett

Anthologie quartnett entstand im September 1983 als Kollektion der architektur-, design-, kunst- und mode- Galerie ‘Quartett' in Hannover. Die Vorstellung der ersten Kollektion mit entwürfen von Bellelast, Boerek Sipek, Ettore Sottsass, Matteo Thun und Daniel weil fand zur Kölner Möbelmesse im Januar 1984 und zur Mailänder Möbelmesse im September 1984 statt. 1987 wurde Anthologie Quartett aus dem unternehmen ausgegliedert und als eigenständige Firma mit Sitz im niedersächsischen schloss Hünnefeld/ Bad Essen gegründet. 1988 wurde Design... Connections als Büro für Designmanagement und Designresearch gegründet. 1989 hatte zur Mailänder Möbelmesse die Schmuckkollektion best friends - modern jewelry Premiere. 1990 entstand im westfälischen Schloss Hollwinkel das Designmuseum mus'ign. In den achtziger Jahren verlegte Anthologie Quartett vor allem eine fülle von Accessoires und Objekten von über 50 Designern aus ganz Europa. In den neunziger Jahren entstanden dann verstärkt auch Möbel und leuchten: aus diesem Grunde firmiert Anthologie Quartett seit 1998 mit der subline objects, furniture, lighting. 1998 wurde zur Kölner Möbelmesse die Schrankkollektion Ensemble mit Details von Garouste & Bonetti, Bohuslav Horak, Alessandro Mendini, George Nelson u.a. und zur Ambiente in Frankfurt erstmals die Kollektion Gartenreich - Leuchten, Möbel und Objekte für den sommer- und Wintergarten vorgestellt. Seit 1990 firmieren Anthologie Quartett und best friends mit der neuen subline furniture lighting objects jewelry zusammen. Für das Jahr 2000 ist ein Architekturprogramm in Zusammenarbeit mit international renommierten Architekten in Vorbereitung: Anthologie Quartett Architecture.

Mit dem beginn der 90er Jahre beschäftigt sich Anthologie Quartett in zunehmendem masse auch mit der Entwicklung von leuchten. Aus wenigen spektakulären Einzelstücken entstand im laufe der 90er Jahre eine Leuchten- Kollektion, die sich zu beginn des dritten Jahrtausends zu einem Schwerpunkt von Anthologie Quartett entwickelt hat. Wie bei den Möbeln und Objekten von Anthologie Quartett, so ist auch im Lichtbereich eine Kollektion gewachsen, die für ganz unterschiedliche Gestaltungsansätze von licht steht und die neue Vielfalt im internationalen design reflektiert.

 

Anthologie Quartett

Anthologie quartett came into existance in september 1983 as a collection of architecture, design, art and fashion gallery ‘quartett' in hannover. It presented its first collection at the cologne furniture fair in january 1984 and the milan furniture fair in september 1984, with designs from Bellefast, Borek Sipek, Ettore Sottsass, Matteo Thun and Daniel Weil. in 1987 Anthologie Quartett was detached from Quartett and launched as an independent company with registered offices in Schloss Hünnefeld/ Bad Essen in lower saxony. In 1988, design...Connections was established to serve as the core office for design research. In 1989, best friends - modern jewelry collection premièred at the milan furniture fair. In 1990 the design museum Mus'ign was launched in the westphalian Schloss Hollwinkel. In the 1980s Anthologie Quartett published most notably a large number of accessoires and objects from more than 50 designers from all over europe; in the 1990s more emphasis was placed on furniture and lamps; for this reason Anthologie Quartett has been operating since 1997 under the subline objects, furniture & lighting. In 1998 the cabinet collection ensemble was presented at the cologne fair, with details from Garouste & Bonetti, Bohuslav Horak, Alessandro Mendini, George Nelson and others, and at the ambiente in Frankfurt the Gartenreich - garden furniture collection was presented for the first time. Since 1999 Anthologie Quartett and best friends have been operating together with the new subline furniture lighting objects jewelry. An architectural programme with international architects is in preparation for the year 2000: Anthologie Quartett Architecture.

In the early beginning of the nineties, anthologie quartett started developing a lighting program of their own. Based on only a few spectacular items, anthologie quartett succeeded, over the years, in designing a complete range of a lighting collection which, at the turn of the millenium, has gradually become a centerpiece of anthologie quartett's activities. Similar to the range of furniture and objects selected by anthologie quartett, their variety of lighting products offers a vast collection of alternatives for the most divergent lighting purposes, and perfectly reflects the multitude of contemporaneous international design features.